NL#206 – Vorgestern im WTKA (Touristik-Information, Marktrecht, WLAN)

die Damen von der Toristik

Vor dem Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur am Mittwoch dieser Woche haben sich einige von uns – inhaltlich passend – den Vortrag des Wirtschaftsförderers Wilfried Seyer (GF der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH)) angehört und dabei – naja vielleicht nichts wirklich Neues erfahren, aber noch mal einen kräftigen handlungsfördernden und notwendigen Impuls bekommen.

Dergestalt:

  • Wir (die Samtgemeinde) hinken hinterher bei den notwendigen Entwicklungen.
  • Wir haben schlechte Karten, wenn wir uns nur auf das verlassen, was wir an Struktur und Einnahmequellen haben: allein, dass wegen der demographischen Entwicklung – alle werden älter und weniger Junge kommen nach – ein spürbarer Rückgang bei der Einkommenssteuer zu erwarten ist, sollte uns Sorgen machen.
  • Eine gute Möglichkeit wäre neue Gewerbegebiete auszuweisen und so zusätzliche Einnahmemöglichkeiten zu schaffen (sowieso unsere Position!); als positives Beispiel wurde die Entwicklung in Egestorf beschrieben („Bei der Entwicklung wird auf die heidetypische Architektur und den Charakter des vorhandenen Ortsbildes großer Wert gelegt“).

Auch Aussagen zum Einzelhandel gab es, zur immer zunehmenden Tendenz, dass Menschen neben dem vermehrten Online-Kauf eben auch da kaufen, wo sie arbeiten – und nicht mehr da, wo sie wohnen.  Keine guten Perspektiven für unsere Dörfer.

Zur Sitzung selbst:

11 interessierte Bürger waren da, die aber keine Meldungen in der Bürgerfragestunde hatten. Im Bericht der Verwaltung kamen dann seitens Frau von Ascheraden folgende Informationen:

  • Das Dorffest findet am 25./26. August statt – mit der üblichen Unterstützung durch die Verwaltung.
  • Der Kunstpfad wird im Zuge des Dorffests eröffnet
  • EWE sponsert ein Bossard Prokjekt mit 5.000 €

Zur Tourist-Information – und das hat der Ausschuss zur Kenntnis genommen – folgte dann der Geschäftsbericht von Frau Albers (oben im Bild links), dass auf Grund neuer europäischer Richtlinien sich die Haftung für Bundle-Angebote (Übernachtung+Veranstaltung) ändert und deswegen mit geringeren Einnahmen zu rechnen ist und dass es auch geringere Einnahmen gibt wegen rückläufiger Provisionssätze bei Hotelportalen. Was zu tun ist: einen business-Plan aufstellen und den Fokus der Tätigkeit auf die Vermarktung Jesteburgs deutschlandweit (weltweit!) richten.

Die Organisation des Marktrechts wurde dann diskutiert; der Ausschussvorsitzende Börner hatte den Vorschlag gemacht, dieses Recht zur Gemeinde zurückzuholen, das heute beim etwas siechenden aber sich gerade neu aufstellenden Gewerbekreis liegt. In der jetzigen Form entspricht die Übergabe des – mit Aufwand & Arbeit verbundenen, aber auch zu Erträgen führenden Marktrechts – quasi einer Subvention. Das sollte gerade gezogen werden. Wozu sich auch 3 der 5 Ausschussmitglieder entschließen konnten, nachdem die Herren Erdmann (Gewerbekreis) und Romanowski (ehem. Gewerbekreis) eine kurze historische Abhandlung zum Thema gegeben hatten.

Was gab’s noch?

Der von der SPD eingebrachte und von der CDU ergänzte Antrag zum Angebot eines offenen WLANs im öffentlichen Raum konnte sich der Ausschuss – leider – nur teilweise entscheiden. Wenn es nach den abstimmenden Kollegen geht soll zumindest an 2 Punkten ein freier Zugang etabliert werden. Unsere Meinung: das gehört eigentlich in der Fläche zu einer modernen Infrastruktur, die jeder Ort anbieten sollte. Wir werden bei einer Diskussion im Rat nochmal Anlauf nehmen und versuchen, die Umsetzung der ursprünglichen Idee zu forcieren.

Mit wenig Diskussionsbedarf wurde dann noch die Renovierung des Kunsthauses (Glasflächen) an den Bauausschuss überwiesen (4:1 Stimmen dafür) und dann gab es eine Zuschuss-Anfrage, der in reduzierter Form stattgegeben wurde: 1.500 € für ‚Rock für Tschernobyl‘ (2.000 € waren auf der Wunschliste).

Advertisements

NL#205 – Gestern im Gemeinderat (… der Rest der Veranstaltung: Haushaltskonsolidierung)

Es war je keine ‚echte‘ Sitzung, sondern nur die Fortsetzung zur abgebrochenen Veranstaltung aus der letzten Woche und das eigentlich wichtige Thema – wie und wo sparen wir bei den freiwilligen Leistungen, die die Gemeinde anbietet? – hat  dann tatsächlich 0 Gäste angelockt; die Presse war vertreten, immerhin.

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#204 – Bestäuber und Zersetzer (Insekten sterben.)

Weltweit sterben täglich 130 Arten aus. Wer auch immer sowas nachzählt, aber Fakt ist: wir reduzieren uns. Unsere Vielfalt. Und damit unsere Grundlage. Schleichend – aber durchaus konsequent. Sterben die Bienen, dann verschwinden auch die Pflanzen, die auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen sind, dann verkleinern sich die Vogelpopulationen, die von Insekten leben, dann wird die Natur in Gänze krank.

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#203 – Gestern im Gemeinderat (Waldkindergarten – Ampeln – Sitzungsabbruch)

Es war eine der längeren Sitzungen des Gemeinderats in Jesteburg gestern. Man hatte ja auch viel zu debattieren und abzustimmen. Wobei alle Themen – wie immer – ja schon durch diverse Ausschüsse gegangen und vorbereitet waren. Aber vielleicht haben sich auch bestimmte Positionierungen über die Zeit verändert, mal sehen …

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#202 – Jesteburg im SPIEGEL

Der SPIEGEL beschäftigt sich mit Jesteburg. Es geht um die auf Landesebene beschlossene Beitragsfreiheit der Kita-Plätze, die uns in der Gemeinde Sorgen macht. Und die zu unserem Haushaltsdefizit erheblich beiträgt und zu Maßnahmen führt (die morgen Abend im Gemeinderat beschlossen werden sollen – 11.04. 19h im Schützenhaus). Die Überlegungen, die zweite Gruppe im Waldkindergarten zu schließen hat am Ende ein rein haushalterisches Motiv, zur Kassenlage hatten wir uns im NL#197 bereits ausführlich geäußert.


NL#201 – Landwirtschaft – Monokultur – Insektensterben

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#200 – Kontinuität und Aufbruch – der neue Vorstand der SPD in Jesteburg

v.l.n.r. Jim Koop, Angelika Schiro, Steffen Burmeister, Merve Zorlu, Wolfgang Krug

In ihrer letzten Mitgliederversammlung hat die Jesteburger SPD einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender bestätigt wurde Steffen Burmeister, zu seiner ersten Stellvertreterin ist Angelika Schiro gewählt worden, zweiter Stellvertreter ist Wolfgang Krug, der auch bisher bereits im Vorstand mitgearbeitet hat.

Den Rest des Beitrags lesen »