NL#276 – Bossard international.

Auf den ersten Blick ist unsere Diskussion um das Gesamtkunstwerk ‚Bossard‘ und die fragwürdige Symbolik im Bodenmosaik ja eine lokale. Beschäftigt den Kreistag und das Wochenblatt, und den Rat und den Kunstausschuss der Gemeinde.

Und fordert im einen oder anderen privaten Gespräch zu Stellungnahmen heraus: „wie findest Du eigentlich das Bossard-Thema?“ – Tatsächlich ist das Interesse für die Debatte überregional – das hatten wir schon gemerkt, als der SPIEGEL sich eingeschaltet hat und Meinungen vorgab, die dann von anderen Publikationen auf- und übernommen wurden.

Maximal überregional ist jetzt der Artikel in der New York Times vom 11. August diesen Jahres, der übrigens die Problematik beispielhaft sachlich, ausgewogen und abwägend darstellt. Weil die New York Times üblicherweise nicht zu unser aller Standardlektüre gehört: hier der passende link:

https://www.nytimes.com/2020/08/11/arts/design/swastika-germany-museum-kunststaette-bossard.html

Bei Bedarf kann ich den Artikel im Einzelfall gerne auch als pdf liefern (dann bitte kurze Nachricht an steffen.burmeister@gmx.de).


One Comment on “NL#276 – Bossard international.”

  1. Friedrich Duschek sagt:

    Ich meine es sollte das sogenannte „Gesamtkunstwerk“ Bossard endlich ein für alle Mal begraben werden. Man darf den Nazis keinerlei Plattform geben. Es muß eine „0“ Toleranz Politik geben. Seit einigen Jahren laufen diese Hohlköpfe bei entsprechenden Demos mit der Reichskriegsflagge durch die Straßen und es wird nicht eingeschritten. Jetzt ist es diesen Typen sogar gelungen mit diesem menschenverachteten Symbol die Freitreppe zum Reichstag zu stürmen. Wo werden wir noch und wie lange müssen wir noch solche unappetitlichen Bilder ertragen bis Politik und Gerichte tätig werden. Es könnte der Eindruck entstehen dass es mehr Menschen wie gedacht gibt die mit diesen Symbolen keinerlei Probleme haben.
    Genau zu diesem Thema hat Herr Heiner Schönecke, CDU, Mitglied des Niedersächsischen Landtages in seinen regelmäßigen Veröffentlichungen „Landtag aktuell-208 September 2020 unmissverständlich klar Stellung bezogen. So eine klare und eindeutige Aussage hätte ich nie von Herr Schönecke erwartet. Hut ab!
    Dann die Finanzierung des Bunkerbaus Bossard. Da werden Summen genannt das ein nur schwindlerisch wird. Dann hat sich immer wieder gezeigt dass die geplanten Summen nicht ausreichen und Gelder werden nachgeschoben. Warum sollte das bei Bossard anders sein? Herr Rempe tut bei den Geldern immer so als wenn unser reicher Onkel aus Amerika das bezahlt. Nein, das Geld zahlt nicht unser Onkel, sondern das sind EU Gelder die von der arbeitenden Bevölkerung in form von Steuern abgegriffen werden. Es würde unseren Politikern gut anstehen in der Corona Krise unwichtige und umstrittene Projekte zu canceln. Mit dieser Krise sind wir noch lange nicht durch und es wird bestimmt noch viele sinnvolle Gelegenheiten geben um das Geld seriös einzusetzen. Es darf nicht sein dass wegen irgendwelcher merkwürdigen Prestigeprojekte unsere Gesellschaft baden geht.
    Friedrich Duschek
    Holm Seppensen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s