NL#228 – Anerkennung der hohen Qualität der Kunstvermittlung in Jesteburg

Kunst gibt die Möglichkeit, die Welt durch andere Augen zu sehen. Kunst ist wichtig für Menschen, Kunst ist eine Art der Kommunikation. Und Kunst hat einen sehr politischen Aspekt – „Wenn primitivste Bots und einfache Softwareschnipsel in sozialen Medien eingesetzt werden können und heute schon reichen, um Stimmungen und Wahlen zu beeinflussen, müssen Künstler das Unsichtbare wieder sichtbar machen“ (Zitat SZ, 19.01.2018, Hans Ulrich Obrist).

Björn Thümler ist der Niedersächsische Minister für Kunst&Kultur und Wissenschaft. Und aus seinem Haus kommt ein warmer Regen für den Jesteburger Kunstverein – 9.000 € gehen an das Team von Prof. Dr. Volker Steinkraus (1. Vorsitzender) und seinen KollegInnen – unterstützt werden soll damit die Organisation von Ausstellungen und damit die Vermittlung von Kunst in unserer Gesellschaft.
Da die Zielsetzung des Ministeriums ausdrücklich die Förderung von Programmen mit hoher Qualität ist, muss die Zuteilung der Fördersumme auch als Anerkennung der besonders guten Arbeit des Jesteburger Kunstvereins gewertet werden.
Grundsätzlich möchte das Ministerium – gerade auch durch die Fördermaßnahmen –  zeitgenössische Kunst und ihren Dialog mit der Öffentlichkeit stärken. „Mit ihren innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen fördern Kunstvereine das Verständnis für aktuelle Themen und Ausdrucksformen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Innovationsfähigkeit und Attraktivität Niedersachsens“, sagt der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler.

MENSCHEN MIT QUALITATIV HOCHWERTIGER, ZEITGENÖSSISCHER KUNST IN KONTAKT BRINGEN

Das ist die Zielsetzung eines Kunstvereins, und wenn das Ergebnis an höchster Stelle so positiv gewürdigt wird, dann spiegelt sich das auch in der Reaktion unseres örtlichen Kunstvereins wieder. Isa Maschewski:

„der Vorstand und die Direktorin des Kunstverein Jesteburg freuen sich sehr über die Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen. Die Unterstützung des MWK, die der Verein seit 2018 erhält, bestätigt und bestärkt uns auf unserem Weg und in unserer Entscheidung für ein künstlerisches Programm von hoher Qualität und überregionaler Relevanz. Unsere Konzentration auf Hohe inhaltliche Qualität ermöglicht es dem Verein, überregionale Förderung zu erhalten und dabei lokale Fördertöpfe zu entlasten. Wir haben vor, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und unsere Erfolge weiter auszubauen“.

(Abb. Roman Schramm – Ausstellung im Kunsthaus Jesteburg 2016)