NL#216 – Meinungsaustausch (4) – Aufenthaltsqualität in Jesteburg.

Oh, vielen Dank! Noch mehr Feedback! Es wird wohl etwas dauern mit der Beantwortung 😉

Hier mal eine alte Aufnahme unserer Hauptstrasse (20er Jahre) – über die aktuelle Gestaltung  der Ortsmitte sollen hier noch ein paar Informationen fließen.

Denn hier kommt ja alles zusammen, was uns thematisch bewegt:

  • Die Chancen der Städtebauförderung
  • Entwicklungschancen des Einzelhandels
  • Erfordernisse der Digitalisierung
  • Verkehr
  • Kunst & Kultur

Um die Aufenthaltsqualität in Jesteburg geht es letztendlich, und die entsteht aus dem Angebot an Handel & Gastronomie, an ertragbarem Verkehr (mit Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer), öffentlichem WLAN und kulturellen Angeboten am Ort. Und was ist dazu in Arbeit?

  • Die Möglichkeiten der Städtebauförderung erlauben uns in den nächsten Jahren die teilweise Finanzierung der Kreisel an der Einmündung der Lüllauer Strasse (da haben wir bekanntlicherweise noch andere Wiederstände zu überwinden) bzw. des Sandbargs. Außerdem stehen da noch einige Punkte auf der in 2017 diskutierten und verabschiedeten Prioritätenliste, die die Attraktivität der Ortsmitte steigern werden; da geht es zum Bsp. um die Umgestaltung und Neuordnung des Spethmannplatzes (damit auch: der Marktfläche) und die Schaffung von Fußgängerquerungen über die Haupt- und die Brückenstraße. Nachdem die Städtebauförderung ja immer nur kofinanziert, also auch Mittel aus dem gemeindlichen Haushalt zur Verfügung stehen müssen, klappt das natürlich nur dann, wenn in Jesteburg diese eigenen Mittel auch vorhanden sind.
  • Zeitung lesen Sie heute vorwiegend Online, die Jestebuger Verwaltung kann virtuell besucht werden und über die Möglichkeiten des online-Kaufens (im Übrigen: auch in diversen Jesteburger Geschäften, kucken Sie mal hier: Buchladen , Berg&Tal , Hanflädchen  … und mehr!) müssen wir nicht reden: die Digitalisierung des Lebens startet durch, ob einem das gefällt oder nicht. Also soll Jesteburg auch öffentliches, also frei zugängliches, WLAN in der Ortsmitte anbieten. Umsetzungsoptionen werden aktuell untersucht (dazu auch unser NL#206).
  • Über Kunst & Kultur ist zuletzt viel diskutiert worden, das müssen wir hier nicht wiederholen. Aber hingewiesen sei darauf, dass Jesteburg – neben dem Kunst-im Raum-Thema („Kunstpfad“) – ein hervorragendes kulturelles Angebot hat, das zumeist privatwirtschaftlich bzw. aufgrund individuellen Engagements betrieben wird: Café Book, Achims Brockhoff, Podium, Wave-Bar, Naturbühne seine hier als Beispiele genannt. Aufgabe der Gemeinde ist es hierbei, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass das Angebot auch stattfinden kann. In manchen Fällen ist das die Stellung kostenfreier Veranstaltungsräume (Heimathaus für’s Podium), Zuschüsse und Ausfallbürgschaften bei Veranstaltungen oder der Einsatz der Politik für kreative Regelungen bei der notwendigen Parkraumausweisung (Café Book im ehemaligen Antikcafé).
  • Zur Unterstützung des Einzelhandels in Jesteburg gehört die Ansiedlung von Famila (siehe vorheriger NL). Es gehört aber auch dazu, dass wir einen stabilen Wochenmarkt haben (das scheint nach dem Relaunch des Gewerbekreises erstmal gegeben) und einen attraktiven Mix anbieten können, der Menschen im Ort hält. Also: mehr als Friseure und Apotheken (was zweifelsfrei nachgefragte und gute Geschäfte sind). In den letzten Jahren ist uns der Gemischtwarenhandel Banke abhandengekommen, das Papierhaus, das Reformhaus, das Fahrradgeschäft. Jesteburg folgt hier einem bundesweiten Trend, der die Anzahl der interessanten Standorte schrumpfen lässt, dazu kommt dann noch, dass Leerstand störend wirkt, wie bei Woesthaus und gegenüber der Metzgerei. Andererseits stoßen – immer willkommen! – neue Unternehmer dazu, aktuell ein Antikmöbelladen in der alten Mühle, das Hanflädchen, ein Teppichfachgeschäft. Was kann die Politik tun? Zum Bezug vor Ort aufrufen („buy local“), Parkraum vorhalten, Menschen in die Mitte des Ortes holen.
  • Der größte Brocken, den wir noch vor uns haben ist die Optimierung des Verkehrsflusses in Jesteburg und seine Nebenbedingungen. Das betrifft folgende Maßnahmen:
    • Den Kreisel an der Lüllauer Strasse:
      hierzu ist der aktuelle Stand, dass nach der aktuellen Erstellung eines Verkehrskonzeptes noch mal Gespräche mit dem Grundbesitzer aufgenommen wurden mit der Zielsetzung, in konkrete Verkaufsverhandlungen mit der Gemeinde einzutreten, damit die notwendige Kreisellösung umgesetzt werden kann (siehe dazu auch NL#198).
    • Neue Zebrastreifen / Querungshilfen und eine Optimierung der vorhandenen Überquerungen
      Im Rahmen der Mittelverwendung der Städtebauförderung und des Verkehrswegekonzepts der Gemeinde Jesteburg sind neue Querungshilfen geplant. Die Verwaltung ist aktuell dabei, vorhandene Zebrastreifen auf Ihre Funktion zu überprüfen und notwendige Verbesserungen bei der zuständigen ‚Betriebsgemeinschaft Straßen‘ in Seevetal anzumelden (ist deren Job).
    • Die Umsetzung des Konzepts für eine Verbesserung der Radwege durch unseren Ort

Das Radwegekonzept liegt vor; mit langem Anlauf wurde die Ausarbeitung erstellt. Jetzt muss die Umsetzung starten. Gespräche mit den zuständigen Behörden werden von der Verwaltung geführt.

  • Sichere Schulwege
    Hier lautet die Lösung: eine Ampel am Schierhorner Weg – dafür haben sich Eltern engagiert, nun kann aktuell immer noch nicht geliefert werden, da im Moment wegen mangelnder Kapazitäten im Baugewerbe keine Leistungen abgerufen werden können (gilt auch für die notwendige Ampel am Feuerwehrhaus – beide sollen jetzt im …. kommen), die Ausschilderung – ggfs. der Ausbau bzw. die bessere Beleuchtung – von Wegstrecken, die alternativ zur Hauptstraße zu den Schulen am Moorweg führen. Nach dem entsprechenden Beschluss des Gemeinderates im April diesen Jahres  ist der Konzeptentwurf mit einer Prioritätenliste der unteren Verkehrsbehörde, der Polizei und den jeweiligen Straßenbaulastträgern zur Genehmigung /Abstimmung vorzulegen. Genau das passiert derzeit. Und auch dieses Projekt kann aus Mitteln der Städtebauförderung unterstützt werden. Mit einem Start der Umsetzung ist aktuell 2019 zu rechnen.

Wir halten Sie gern auf dem Laufenden! – Per www.gemeindenachrichten.com, per email oder treffen Sie sich mit uns auf einen Kaffee! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter spd-jesteburg@gmx.de! – oder sprechen Sie uns direkt an: Ihre Ratsmitglieder der SPD im Gemeinderat Jesteburg, Gemeinderat Bendestorf und im Samtgemeinderat. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

 

 

 

 

 

 


One Comment on “NL#216 – Meinungsaustausch (4) – Aufenthaltsqualität in Jesteburg.”

  1. Peter Otte sagt:

    Hallo lieber Steffen,
    zum Thema Kreisel möchte ich Folgendes bemerken:
    Ich habe den Eindruck, dass der gesamte Rat ausschließlich an völlig überdimensionierten Verkehrskonzepten seine Freude hat.
    Wenn wir das Verkehrsgeschehen an der Einmündung der Lüllauer Straße genau beobachten, wird nach meiner Feststellung klar, dass die aus dieser Richtung kommenden Fahrzeuge zu etwa je zur Hälfte in Richtung Hanstedt und zur Ortsmitte unterwegs sind. Aus eigenem Handeln habe ich festgestellt, dass lediglich das erste Fahrzeug, das In Richtung Ortsmitte fahren will, aber warten muss, alle Fahrzeuge, welche in Richtung Hanstedt unterwegs sind, am Weiterfahren blockiert. Schon jetzt praktiziere ich mit großem Erfolg das Warten soweit als möglich links bis zur Fahrbahnmitte. So können die Rechtsabbieger ohne Probleme ihre Fahrt fortsetzen. Sinnvoll wäre natürlich eine gewisse Verbreiterung der Straße an der Kreuzung. Dafür müsste die kleine Kate vielleicht dran glauben. Das wäre aber im Verhältnis zu dem, was da geplant ist, eine Kleinigkeit.
    Im Übrigen habe ich noch in keinem Dorf innerörtlich eine so gigantische Kreiselanlage gesehen. Abgesehen von dem Kostenaufwand bedeutet diese Baumaßnahme eine nicht geringe optische Verschandelung unseres Ortsbildes.

    Eher sollte man sich um die Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 km/h und die Verbesserung für Fahrradfahrer kümmern.

    Ich hoffe sehr, dass der Rat noch zur Einsicht kommt und dem Trend zur Reduzierung aller überzogenen Überlegungen folgt.

    Beste Grüße

    Peter Otte


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s