NL#178 – neu: Feuerwehrgerätehaus Jesteburg

Der Feuerwehrausschuss gestern hatte wenig Highlights, dafür aber das Angebot einer Begehung des neuen Jesteburger Feuerwehrgerätehauses – der Einladung sind einige Ratsmitglieder gerne nachgekommen. Ortsbrandmeister Jo Röhrs führte mit seinen Kollegen durch die neuen Räume und lieferte die dazu passenden Informationen.

Unumstritten war das Gebäude nicht – lange Diskussionen waren im Samtgemeinderat und in den Ausschüssen geführt worden. Hauptthema: der Umfang des Baus (im Verhältnis zum jetzt alten Feuerwehrgerätehaus) und die damit verbundenen Kosten. Als mögliche Streichposten wurden die Waschhalle und der zusätzliche Stellplatz in Betracht gezogen, dagegen hatten sich nicht nur die aktiven Feuerwehrmänner und –frauen gewehrt, sondern auch der überwiegende Teil des Samtgemeinderats hatte dafür plädiert die richtige Arbeitsumgebung für die freiwillige (!) Feuerwehrarbeit zu schaffen und zukunftsorientiert zu denken und nicht den Fehler beim Bau des letzten Feuerwehrgerätehauses zu wiederholen und nicht eine später doch notwendige Ausweitung zu antizipieren (im alten Gebäude waren bereits 3 Jahre nach der Errichtung zu wenig Stellplätze vorhanden).

3,85 Mio.€ betrugen schließlich die Gesamtbaukosten auf dem gemeindeeigenen Grundstück, mehr als bei der ersten Aufstellung erwartet. Grund für den Kostenanstieg – ursprünglich wurde von 450.000 € weniger ausgegangen – waren gestiegene Baukosten nach dem Investitionsbeschluss und Erfordernisse des Grundstücks (die Entsorgung des Oberflächenwassers / die Errichtung eines sog. Staukanals unterhalb des Parkplatzbereichs). Das neue Feuerwehrgerätehaus ist die größte Einzelinvestition, zu der die Samtgemeinde jemals entschieden hat. Die Planung lief konstruktiv in einer AG ‚Feuerwehr‘ mit Mitgliedern der Gemeindefeuerwehren, dem damaligen Gemeindebrandmeister Michael Matthies und Mitgliedern des Feuerschutzausschusses. Der Samtgemeinderat hatte nach langer und intensiver Beratung im Oktober 2015 mehrheitlich sein ok gegeben. Im September 2016 war Grundsteinlegung – nun wird etwa ein Jahr später der Neubau bezogen werden – dann auch kurzfristig bei einem angekündigten ‚Tag der offenen Tür‘ ganz Jesteburg eingeladen, sich selbst ein Bild vom neuen Arbeitsplatz der Freiwilligen Feuerwehr zu machen (bei der Gelegenheit: schauen Sie mal hier, was es auch gibt: die Unfreiwillige Feuerwehr in Friedrichstadt).

Das haben wir beim Rundgang gesehen: funktionale Räume für die Jugendfeuerwehr und für die Aktiven, feuerwehrrote Spinde, zwei Teeküchen, die über eine Spende finanziert wurden, zwei Schulungsräume (der große imposant mit fast 180 qm). Das Kernstück: die Fahrzeughalle mit 7 Stellplätzen und moderner Technik, guten Zugangsmöglichkeiten zu den Lager- und Werkstattflächen. Werkstatt, Unterrichtsraum und Waschhalle werden auch ohne Anmeldung von den anderen Wehren der Samtgemeinde genutzt werden.

Wir freuen uns mit den Feuerwehrleuten der Samtgemeinde. Wir dürfen sehr zufrieden sein mit diesen professionellen Rahmenbedingungen.

Hier die Bilder dazu:

Schmuckstück am Ortseingang – das neue Feuerwehrgerätehaus.

der große Schulungsraum, noch unmöbliert

Feuermelder bei der Feuerwehr

die Waschhalle

7 Stellplätze

jedem sein Spind – mit Wertfach und Helmablage.

sichtbar in Beton gegossen: das Jahr der Vollendung



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s