NL#134 – Udo Heitmann zum Thema „Kreisel“

660px_x500_Heitmann_Udo_007_ICv2_bearb001Diverse und kontroverse Reaktionen zu unserer Momentaufnahme der verkehrlichen Entwicklung in Jesteburg gab es in den letzten Tagen. Besten Dank für alle Meinungsäußerungen und kritischen Anregungen und JA – der gerade zu beobachtende Effekt der regelmäßig unmäßigen Staubildung an der Ecke Lüllauer Strasse hat natürlich mehrere Gründe:

a) die tendenzielle Konzentration des innerörtlichen Einkaufs auf nur einen Vollsortimenter

b) die Straßenumbauarbeiten in Schierhorn, die zu einer momentanen Umleitung von Teilen des eigentlich dort verlaufenden Verkehrs durch unser Heidedorf führt, und

c) die noch nicht realisierte unbedingt notwendige großzügige und leistungsfähige Kreuzungslösung – wir warten auf den Kreisel!

Zu Punkt c) noch als wesentliche Anmerkung zum Status Quo: seit 2006 bemühen sich Rat und Verwaltung um die angestrebte Lösung – seit 10 Jahren verhandeln wir immer wieder mit dem Grundstücksbesitzer zur Übernahme der Fläche, die für eine Einrichtung des Kreisels gebraucht wird. Bisher sind wir noch zu keinem Ergebnis gekommen, das eine Umsetzung der schon lang geplanten umfänglichen Straßenbaumaßnahme möglich machen würde. Grundsätzlich stimmen uns aber zwei Ereignisse optimistisch – und bringen unseres Erachtens die Lösung deutlich näher als in den vergangenen Jahren.

Zum einen bringt uns die Teilnahme an der Städtebauförderung in den kommenden Jahren Mittel, die wir zwar nicht für die Baumaßnahme selbst aber für begleitende Aktivitäten – wie z.B. den Grundstückserwerb – einsetzen können. Zum anderen wird aktuell über ein Verfahren am „Landesbehördenzentrum in Oldenburg“ (eine Genehmigungsbehörde, die ehemals Teil der Bezirksregierung Lüneburg gewesen ist) die Sachlage geklärt – seit einigen Jahren schon ist dieser Vorgang auf Wunsch des Eigentümers vor jener Behörde anhängig, bisher aber aus diversen Umständen (die nicht bei der Gemeinde liegen) noch nicht zur Entscheidung gekommen. U.a. wird dort über Gutachten der tatsächliche Verkehrswert ermittelt – nach einer Vorgabe dieser Institution wird sich der derzeitige Eigentümer dann definitiv zu erklären haben.

Ich gehe von einer kommenden gütlichen Einigung aus,  und damit von einer Entlastung aller Jesteburger Verkehrsteilnehmer. Und da ich sehr wohl um die Dringlichkeit des Themas weiß setze ich mich auch weiterhin dafür ein, sobald sich jetzt die Chance auf eine Veränderung ergibt.

 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s