NL#130 – die MINT- und Sport-freundliche bilinguale gymnasiale Campus-Oberschule in Jesteburg

wsjÜber den faktischen Erfolg hatten wir bereits berichtet (https://gemeindenachrichten.wordpress.com/2016/04/17/nl128-grafik-des-monats-april-so-schoene-schuelerzahlen/).

Ein Termin vor Ort. Wir treffen uns mit der Leitung der gymnasialen Oberschule in Jesteburg. Iris Strunk, Nadine Ohmann und Dr. Andreas Bertow stehen uns für ein Gespräch zur Verfügung. Uns interessieren die besonderen Leistungen – was macht die Schule aus? Wie sind Konzept und Umsetzung? Warum ist sie über die Maßen erfolgreich? Und was sind die nächsten Ziele?

4 Jahrgänge werden inzwischen hier unterrichtet, knapp 500 Schüler insgesamt in 19 Klassen in einem hellen, großzügigen und freundlich wirkenden Schulgebäude. Das Besondere ist das Konzept: der inklusive Unterricht mit Binnendifferenzierung in den Klassen 5-8, also unterschiedlicher Aufgabenstellung für unterschiedliche Niveaus (GEZ = Grundkenntnisse, erweiterte Kenntnisse, zusätzliche Kenntnisse), Förderung für diejenigen, die das – vielleicht ja nur in dem einen oder anderen Fach – brauchen oder Herausforderung für die Top-Kandidaten unter den SchülerInnen, dann z.B. auch bilingualen Fachunterricht (wo wird das sonst angeboten? – das ist schon ein echtes Alleinstellungsmerkmal).

Schwerpunkte sind:

  • MINT – also die besondere Einbindung mathematischer, informationstechnologischer, naturwissenschaftlicher und technischer Themen. Das heißt konkret was? – Ganz praktische Einbindung von Kooperationspartnern wie z.B. Kuhn&Witte mit der Wissensfabrik, dem Serengetipark und – in Planung – mit der Zukunftswerkstatt in Buchholz.
  • Sport: angeboten wird ein breites Spektrum – in Zusammenarbeit mit dem VfL: Tischtennis, Badminton und Zumba. Eine Teilnahme bei Jugend trainiert für Olympia findet in den Bereichen Fußball, Handball und Hockey statt. In ‚Profilstunden‘, die Bestandteil der Ganztagsstruktur sind, den Schulalltag auflockern und eben Platz lassen für die besonderen Interessen.
  • Im Bereich Kunst gibt es eine Zusammenarbeit mit der Kunststätte Bossard und dem Kunsthaus.
  • Im Rahmen der Berufsorientierung hat die Schule eine Schülergenossenschaft gegründet mit verschiedenen Abteilungen wie z.B. Cafeteria – Jestefood, Naturwerkstatt, JesTex, PaperArt, JesTec, JesteStage und die Verwaltung.
  • Und sicher der größte Vorteil: eine ganze Bildungslandschaft gestaltet sich hier; durch die räumliche Nähe von Kindergarten, Grundschule, weiterführender Schule und Jugendaktiv –Sport- und Reitverein und die Unterstützung am Ort mit allen Institutionen – diese Schule wird getragen von der ganzen Gemeinde!

Bleibt die Vision der eigenen Oberstufe in der Samtgemeinde Jesteburg, damit Jesteburger Kinder am Ende auch in der Samtgemeinde Abitur machen können. Das ist noch ein Weg dahin, aber wir haben im Bildungsbereich hier in Jesteburg bereits Berge versetzt – die nächsten Aufgaben warten.

Iris Strunk (Oberschule) und Heike Lund (SPD) im Gespräch.

Iris Strunk (Oberschule) und Heike Lund (SPD) im Gespräch.

vor_ort_obj02