NL#123 – Grafik des Monats MÄRZ: was kostet die Kunst?

 

gdm_03.2016Die Ausgaben für Kunst & Kultur sind ein immer wieder kontrovers diskutierter Punkt in den Debatten um den richtigen Einsatz des Budgets (= Steuergelder!). Um das Thema hier aufzunehmen haben wir bildlich die Investitionen für Kunst&Kultur den Ausgaben für – einen anderen unter vielen Posten des Haushalts – Regenrückhaltebecken provokant gegenübergestellt.

Und es ist mit einem Blick zu begreifen: die Förderung unserer kulturellen Institutionen, angefangen vom Blasorchester über den Verein Kunstwoche bis hin zur Naturbühne ist vergleichsweise übersichtlich.

gdm_03.2016Gemeindeweit sind die Ausgaben für kulturelle Belange weit unter den 3% vom Gesamthaushalt, die ein niedersächsischer Ministerpräsident mal als Zielgröße aufgerufen hatte. Und dafür bereichert diese Kategorie das Leben der meisten von uns ungemein und ist mitverantwortlich für: Lebensqualität!

Im kommenden Newsletter folgt eine etwas ausführlichere Bilanz zum Thema.

Anmerkung: natürlich ist das Bild nicht ganz trennscharf – es wurde vernachlässigt, dass für den Bau des Regenrückhaltebeckens an der neuen Buskehre der Landkreis mitbezahlt hat – dafür wurden die Investitionen für die neuen Mulden im Moorweg auch nicht mitgezählt … Regenrückhaltebecken bzw. Versickerungsmulden sind eigentlich ein eigenes Thema mit dem man sich mal auseinandersetzen sollte. Warum sind diese Becken so aufwendig gestaltet und warum ist da auch bei hohem Niederschlagsaufkommen nie Wasser drin? Ist das ein Jesteburger Phänomen? – wir kommen auf das Thema zurück.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s