NL#231 – „Es ist das erste Mal“ (19. Februar 1919)

„Es ist das erste Mal, dass in Deutschland die Frau als Freie und Gleiche im Parlament zum Volke sprechen darf (…) dass wir Frauen dieser Regierung nicht etwa (…) Dank schuldig sind. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit; sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist.“

Worte aus der ersten Rede einer Frau vor einem deutschen Parlament, der Deutschen Nationalversammlung in Weimar. Gehalten hat diese Rede Marie Juchacz, 1879 in Landsberg an der Warthe geboren, Hausangestellte, Fabrikarbeiterin, Krankenwärterin und Näherin.

Kurz vor Ende des Ersten Weltkrieges wenden sich Frauen unterschiedlicher politischer Richtungen in einem Schreiben an den Reichskanzler und fordern ein Gespräch über die Verwirklichung von gesetzlicher Gleichberechtigung. Die Liste der Unterschriften wird angeführt von Marie Juchacz für die Frauen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Das Ansinnen hat Erfolg: die Frauen in Deutschland erhalten das aktive und passive Wahlrecht.

Vor hundert Jahren hat Marie Juchacz also als eine von 37 Frauen im Parlament gesessen und als erste Frau das Wort ergriffen – neben ihrer parlamentarischen Arbeit beteiligt sie sich maßgeblich an der Gründung der Arbeiterwohlfahrt (AWO), deren Vorsitzende sie bis 1933 ist.

Am Abend vor dem 100. Jahrestag dieser ersten Rede diskutiert Svenja Stadler, die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Harburg, mit der Journalisten und Buchautorin Heike-Melba Fendel zum Thema Frau & Politik im Café Book in Jesteburg. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Frau & Politik – 18. Februar 2019 19:30h im Café Book in Jesteburg.

Einen Kurzfilm zum Thema gibt es hier: https://www.mdr.de/zeitreise/weitere-epochen/zwanzigstes-jahrhundert/video-271704_zc-76bcb2cf_zs-5cd74241.html

Copyright Foto Marie Juchacz: picture aliance Ullstein

 


NL#230 – Gestern im Bauausschuss (Itzenbüttel, das nächste Hofprojekt)

Das war das zentrale Thema gestern im Bauausschuss: der nächste Itzenbüttler Hof macht sich auf in die Zukunft.

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#229 – Gestern im Samtgemeinderat (Schnittstellenoptimierung, Ruheforsterweiterung, Fäkalschlammabfuhrgebührensatzung)

Der Prolog zur Veranstaltung fand in der Presse statt. Im Wochenblatt vom letzten Mittwoch hatte der Bendestorfer Bürgermeister Bernd Beiersdorf seine Meinung zur Situation ausführlich erläutert (wer das Wochenblatt kennt, vermutet stark, dass eine ähnlich ausführliche Stellungnahme des Jesteburger Bürgermeisters und Ratsvorsitzenden Udo Heitmann dort nicht zu lesen sein wird – unser Appell wäre, das doch möglich zu machen – (–> #journalismus)).

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#228 – Anerkennung der hohen Qualität der Kunstvermittlung in Jesteburg

Kunst gibt die Möglichkeit, die Welt durch andere Augen zu sehen. Kunst ist wichtig für Menschen, Kunst ist eine Art der Kommunikation. Und Kunst hat einen sehr politischen Aspekt – „Wenn primitivste Bots und einfache Softwareschnipsel in sozialen Medien eingesetzt werden können und heute schon reichen, um Stimmungen und Wahlen zu beeinflussen, müssen Künstler das Unsichtbare wieder sichtbar machen“ (Zitat SZ, 19.01.2018, Hans Ulrich Obrist).

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#227 – Das war 2018 – der Jahresrückblick unseres Samtgemeindebürgermeisters

Gerne bieten wir auch hier die Plattform für den Jahresrückblick unseres Samtgemeindebürgermeisters Hans-Heinrich Höper, der seinem Resumee folgendes chinesisches Sprichwort voranstellt:

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“

Wofür steht das Jahr 2018? Was bleibt in Erinnerung? Der tolle Sommer? Die vergeigte Fußballweltmeisterschaft? Ich wünsche ihnen von ganzem Herzen, dass Sie viele schöne Erlebnisse in diesem Jahr hatten und diese Sie in das nächste Jahr tragen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie viele persönliche Kontakte und Gespräche hatten und nicht nur in den sozialen Medien unterwegs sind. Die Beiträge in den sozialen Medien bestimmen immer mehr das Meinungsbild, bis hin zu einer gefährlichen Meinungsmache. Die vielen positiven Dinge geraten dabei leider oft in den Hintergrund. Den Rest des Beitrags lesen »


NL#226 – Gestern im Gemeinderat (Itzenbüttel – Schnittstellen – Haushalt – Kreisel – Ortsmitte – …)

Oh. Das wird jetzt länger.  Also: wenn hier jetzt alles Wesentliche drin stehen soll, was gestern in der Gemeinderatssitzung debattiert worden ist. Wir haben früher als üblich angefangen (schon um 18:30h) sind ja nur knapp fertig geworden; bis 22:40h haben wir getagt. Beinahe hätten wir an einem anderen Tag nachsitzen müssen. Naja, das wäre die Chance für einen extra Bericht gewesen 😉 …

Den Rest des Beitrags lesen »


NL#225 – Jochen R. sortiert einen Schatz

Der freundliche Jochen Rabeler ist Samtgemeindearchivar. Die SPD-Fraktion wollte wissen, was es genau damit auf sich hat und hat ihn besucht – SPD vor Ort!

Im Untergeschoss des neuen Rathauses am Niedersachsenplatz – das, was viele gar nicht wissen, das Rathaus der Samtgemeinde ist, die Gemeinde Jesteburg hat gar kein Rathaus – hortet Jochen Rabeler die Schätze, die unsere Vergangenheit beschreiben und Auskunft geben können zu dem, was war.

Den Rest des Beitrags lesen »